Welchen Anteil hat mein Mobiltelefon an der Gesamtbelastung durch nichtionisierende Strahlung?

Um die gesamte Strahlung zu messen, der Menschen in ihrem Alltag ausgesetzt sind, wurden Studien durchgeführt, bei welchen Testpersonen Messgeräte auf sich trugen. Für die Bestimmung der Strahlenbelastung durch das eigene Mobiltelefon werden andere Methoden eingesetzt (→ siehe auch Frage «Wie wird die Strahlenbelastung bei der Verwendung von Mobiltelefonen gemessen?»).

Die Strahlung während eines Gesprächs mit dem eigenen Mobiltelefon führt im Vergleich zu allen anderen Strahlungsquellen zur höchsten Belastung. Die mittlere Gesamtbelastung einer Person, die kein Mobiltelefon nutzt, ist im Alltag sehr klein und liegt etwa 300-mal tiefer als der SAR-Grenzwert (→ siehe auch Frage «Gibt es auch Grenzwerte für die Strahlung von Mobiltelefonen?»).

Die Abbildung zeigt die Beiträge verschiedener Strahlungsquellen zur durchschnittlichen Gesamtdosis, der ein Mensch in Europa ausgesetzt ist.

Mittlere Ganzkörperdosis; Quelle: van Wel, L. et al. (2021)